eBay-Bewertung Drohung mit Anwalt

Viele Verbraucher erleben es, daß bei eBay-Auktionen Händler mit fast durchweg positiven Bewertungen, bei denen der Kauf doch nicht so reibungslos abgewickelt wurde eine negative Beurteilung abgegeben wurde, dann ein Brief vom Anwalt kam. In diesen Briefen wird oftmals eine Reihe von Urteilen zitiert und der Käufer aufgefordert, die Bewertung zu löschen bzw. einer Löschung zuzustimmen, die Kosten der Beauftragung des Anwaltes sollen dann auch noch getragen werden.

Auch wenn man sich hinterher fragt, wie viele der positiven Bewertungen mittels der Hilfe eines Anwaltes erreicht wurden, bleibt festzuhalten, daß Verkäufer zwar negative Bewertungen zu dulden haben, es aber auch Grenzen gibt. Das Amtsgericht München (Urteil vom 16.12.2010 – Az. 142 C 18225/09) entscheid, daß die Bewertung “Verkäufer droht gleich mit Anwalt” zulässig sein kann. Allgemein dürfen auch negative Kommentare in das eBay Bewertungssystem eingestellt sein, solange diese keine unwahren Tatsachenbehauptungen, Formalbeleidigungen oder unzulässige Schmähkritik enhalten. Nach der Ansicht des Amtsgerichtes müssen sich die eBay Nutzer bewußt sein, daß in dem Bewertungssystem auch subjektive Eindrücke und Meinungen geschreieben werden, die auch negative Bewertungen enthalten können – solange die o.g. Grenzen nicht überschritten werden. Im Fall des Gerichts wurde der Kommentag “Droht gleich mit Anwalt, will trotz gewerblicher Seite nur privat verkaufen” als zulässig erachtet.

Dieser Fall zeigt, daß die zumeist amtsgerichtlichen Urteile doch eine erhebliche Bandbreite aufweisen, insofern sollten Verbraucher, die ein Schreiben vom Anwalt aufgrund negativer Beurteilungen bei eBay erhalten haben, sich durch einen kundigen Rechtsanwalt beraten lassen.